Tatjana Masurenko, Violarezital

Tatjana Masurenko, Violarezital

Tatjana Masurenko, Violarezital

Samstag, 21. April 2018
2018-04-21 20:00:00 2018-04-21 22:00:00 Europe/Zurich Tatjana Masurenko, Violarezital Tatjana Masurenko, Violarezital BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
 
Türöffnung 19:00
Beginn 20:00
Ende 22:00
 
BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
Warmbrunner Str. 52
14193 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Deutschland
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance

Tatjana Masurenko, Violarezital

Tatjana Masurenko zählt zu den bedeutenden Bratschistinnen unserer Zeit. Ihre ausdrucksvolle Spielweise, die intensive und tiefsinnige Auseinandersetzung mit der Musik prägen ihr unverwechselbares Profil. Mit Charisma und ihrer natürlichen Bühnenpräsenz verzaubert sie ihr Publikum. Tatjanas weitgefächertes Konzertrepertoire beinhaltet neben den großen Konzerten von Walton, Bartók und Hindemith auch Klassiker der Moderne wie Schnittke, Gubaidulina und Kancheli sowie selten gespielte Violakonzerte von Hartmann und Bartel.

Als Solistin spielt Tatjana Masurenko mit Orchestern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Radio Symphonie Orchester Berlin, der NDR Radiophilharmonie sowie anderen führenden Orchestern in Europa und Asien. Seit vielen Jahren ist sie ein gern gesehener Gast der großen internationalen Festivals, als Solistin und als Kammermusikerin.

Geboren in Duschanbe (Tadschikistan), entstammt sie einer russischen Familie von Wissenschaftlern und Jazz-Musikern. Bereits mit fünf Jahren bekommt sie in St. Petersburg Klavier- und Geigenunterricht und kommt so von Anbeginn in den Genuss der traditionsreichen St. Petersburger Schule und der besten Lehrer ihrer Zeit. Es kostet sie zwei Jahre, den Lehrer (einen Bratscher) zu überzeugen, das zarte zehnjährige Mädchen mit den kleinen Händen d o c h die Viola studieren zu lassen. In Deutschland setzt sie ihre Ausbildung bei Kim Kashkashian und Nobuko Imai fort. Auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen, neuen Techniken und klanglichen Ideen haben sie vor allem die Freundschaften mit Boris Pergamenschikow, György Kurtág, Brigitte Fassbaender und Herbert Blomstedt geprägt und vorangebracht.

Bitte warten...