Pascal Devoyon & Rikako Murata, Klavierrezital

Pascal Devoyon & Rikako Murata, Klavierrezital

Pascal Devoyon & Rikako Murata, Klavierrezital

Freitag, 27. April 2018
2018-04-27 20:00:00 2018-04-27 22:00:00 Europe/Zurich Pascal Devoyon & Rikako Murata, Klavierrezital Pascal Devoyon & Rikako Murata, Klavierrezital BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
 
Türöffnung 19:00
Beginn 20:00
Ende 22:00
 
BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
Warmbrunner Str. 52
14193 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Deutschland
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance

Pascal Devoyon & Rikako Murata, Klavierrezital

Bereits Inhaber zahlreicher internationaler Auszeichnungen („Viotti“, „Busoni“, „Leeds“) wird Pascal Devoyon mit der Erlangung des 2. Preises beim „Tschaikowsky“-Wettbewerb, der höchsten Auszeichnung, die bei diesem Wettbewerb jemals von einem französischen Pianisten errungen wurde, weltweit bekannt. Bei seinen Konzerten in den USA, in Japan und in Europa wird er einstimmig gepriesen: „..a true poet, a passionante and distinctive artist...“ (New York Times, Carnegie Hall), „...exceptional sense of architecture...“ (Tokyo, Bunkakaikan), „...hervorragend...“ (Amsterdam, Concertgebouw). Sein umfangreiches und vielfältiges Repertoire erlaubt es ihm, seine Programme, die sowohl sämtliche Beethoven-Sonaten als auch Werke von Bartok oder Messiaen umfassen können, abwechslungsreich zu gestalten. Als Solist bei den berühmtesten Orchestern:

Rikako MURATA hat ihr Diplom an der Universität der Künste in Tokyo (Geidai) absolviert, wo sie bei den Professoren Tami Yabe, Yoshie Kohra, Nana Hamaguchi und Halina Czerny Stefanska studierte.

Dank des Preises, der ihr als beste Studentin der Hochschule verliehen wurde, gab sie ihr Debüt in Tokyo mit dem Orchester der Universität. Im Jahr 1996 führte sie ihre musikalische Ausbildung an der Universität der Künste in Berlin (UdK) in der Klasse von Pascal Devoyon fort. 1997 war sie Laureatin im internationalen Wettbewerb „Maria Canals“ in Barcelona und erhielt im Jahr 2000 den dritten Preis im internationalen Wettbewerb von Porto (Portugal).

Im Februar desselben Jahres schloss sie ihr Abschlussexamen mit der Höchstnote ab. Dies ermöglichte ihr das Studium auf dem Niveau „Konzertexamen“ weiterzuführen. Seit 2003 unterrichtet sie an der Universität der Künste in Berlin (UdK). 1998 gab sie ihr Debüt in Berlin mit dem Sinfonieorchester Berlin. Dank einer beachtenswerten Interpretation des Mozart-Konzerts KV 467 spielte sie seither mehr als 15 Konzerte in der Philharmonie Berlin und machte verschiedene Rundfunkaufnahmen.

Bitte warten...